Aktuell Flussseeschwalben beim Brüten gestört
 

 Flussseeschwalben beim Brüten gestört

Am Altwasser Mühlstätt/Pfaffenhofen wurde mitten im Schilf ein großflächig angelegter Angelplatz vorgefunden.
Auf etwa 30 qm wurde das Schilf zertreten und die Stelle mit Baumstämmen befestigt. Vorgefunden wurden auch
15 vorbereitete Astgabeln, die offensichtlich als Rutenständer dienen sollten.

Erst einmal gibt es dazu zu sagen, dass das absichtliche abschneiden, abknicken, ausreißen, usw. von Schilf
während der Vegetationszeit nach den naturschutzrechtlichen Bestimmungen verboten ist. Viel schlimmer wiegt
aber, dass dieser Angelplatz in direkter Nähe zu den bekannten Brutplätzen der Flussseeschwalben errichtet wurde.
So war das nähere Floß bereits verlassen.

Schon in früheren Zeiten wurde auf Versammlungen und im "Drill" darauf hingewiesen, dass es sich hier am
Altwasser Pfaffenhofen um ein sensibles Gebiet handelt. Angehörige von Natur- und Vogelschutz beobachten
die Brutplätze regelmäßig und haben auf Hinweisschildern darum gebeten, Abstand zu nehmen.
Die Hinweisschilder wurden ebenfalls abgerissen.

Sollen wir hier, wegen ein paar rücksichtsloser Ignoranten, ein Betretungsverbot nach dem Vorbild der
Sendlinger und Freihamer Altwasser riskieren?

Ich habe veranlasst, dass dieser Angelplatz entfernt wird, und bitte jeden Fischer während der Brutzeit
(bis zum Herbst) sich diesen Brutflößen nicht zu nähern. Ob es Reaktionen von Seiten des
Vogelschutzes gibt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

R. Schäfer

 


 
 
Start...Startseite | Seitenanfang...nach oben