Archiv Der Laichplatz am Moosbach- was hat sich bisher getan?
 

 Der Laichplatz am Moosbach -  was hat sich bisher getan?

Wie schon bekannt gegeben fand sich in unserem Internetforum eine Gruppe von Idealisten, die angeregt hatte, in
unseren Gewässer Kieslaichplätze für bedrohte Fischarten anzulegen.

So wurde im Moosbach bei Happing eine ca 15 m lange Stelle nach Vorgabe einer Broschüre des Landesfischereiverbandes
aufgekiest und ein Jahr lang beobachtet.. An dieser Stelle erst einmal herzlichen Dank an die Vereinskameraden
Franz Sailer und Toni Huber, die sich regelmäßig die Arbeit gemacht hatten, die Beobachtungen aufzuschreiben.

Um es kurz zu machen, die erhofftenÄschen sind bis jetzt ausgeblieben. Dafür wurde die Stelle von zahlreichen Haseln angenommen.
Ab März diesesJahres standen hier jeden Tag zwischen 30 und 50 Stück der kleinen Weißfische. Eine Zeit lang waren es sogar
um die hundert. Ob die Fische tatsächlich abgelaicht haben, oder sich die Stelle nur als ihr Areal ausgesucht hatten,
lässt sich nicht mit Sicherheit sagen.

Eine mögliche Erklärung für das ungewöhnlich starke Auftreten bekamen wir im Herbst. Während einer Reinigungsaktion
des Laichplatzes, wobei der Kies von Schlamm und Flinssand befreit wurde, stellten wir sehr viele Fischnährtiere
fest (Flohkrebse, hüllenlose Köcherfliegen- und Eintagsfliegenlarven). Eine Untersuchung am ursprünglichen
Gewässergrund bestätigte, dass sich die Futtertiere hauptsächlich um die Aufkiesung konzentrierten. Scheinbar bietet
ihnen der Rollkies bessere Siedlungsbedingungen als das versandete Bachbett.

Auch wenn diese Beobachtung den eigentlichen Sinn des Kieslaichplatzes nicht erfüllt, ist dies ein interessantes Ereignis.
Mal sehen was sich in der nächsten Zeit an dem Kieslaichplatz tut.

R. Schäfer


 
 
Start...Startseite | Seitenanfang...nach oben